Telefonische Beratung:

+43 7262 / 61180

0 Artikel

Blasenentzündung

21 Artikel

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

21 Artikel

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Kennen Sie die typischen Symptome eines Harnwegsinfektes? Brennen beim Wasserlassen, Bauchschmerzen, trüber Urin. Jede zweite Frau leidet mindestens einmal in ihrem Leben daran, ein Viertel aller Frauen sogar mehrmals im Jahr. Auch Männer kann es mitunter treffen, allerdings ist ihr Risiko um ein Vielfaches geringer. Das liegt an der weiblichen Anatomie. Da die Harnröhre bei der Frau um einiges kürzer ist als beim Mann, können die entzündungsauslösenden Bakterien leichter eindringen bzw. schneller aufsteigen.

Eine Blasenentzündung bzw. einen Harnwegsinfekt sollte man ernst nehmen, denn aus einem relativ harmlosen Leiden kann schnell ein chronisches werden. Aber das muss nicht sein!

Trinken Sie geeignete Tees, um die Nieren und die Blase gut durchzuspülen. Nutzen Sie auch die Kraft der Preiselbeere. Mit ihrer Hilfe kann das Festsetzten der entzündungsauslösenden Bakterien an der Blasenschleimhaut verhindert werden. Die Übeltäter finden keine Haftung mehr und werden mit dem Urin ausgeschieden.

Tipps, was Sie selber tun können:

  • Benutzten Sie Toilettenpapier immer von vorne nach hinten, waschen Sie sich auch auf diese Weise.
  • Halten Sie Ihren Intimbereich warm! Keine Zugluft oder kalte Sitzgelegenheiten. Nasse Bekleidung sofort wechseln!
  • Trinken Sie 1-2 Liter Wasser oder Kräutertee täglich, damit die Blase gut durchgespült wird. Suchen Sie häufig die Toilette auf - nicht erst dann, wenn Sie einen Harndrang verspüren.
  • Entleeren Sie die Blase nach dem Geschlechtsverkehr. Das spült eventuell eingetretene Bakterien sofort wieder aus.
  • Verzichten Sie auf Scheidenspülungen und Intimsprays. Verwenden Sie stattdessen ph-neutrale Seifen, die den Säuremantel der Haut und Schleimhaut nicht angreifen.