Aua Sonnenbrand - Erste Hilfe für den akuten Fall

Wieso ist ein Sonnenbrand so gefährlich? 

Vermutlich jeder hat die Kraft der Sonne schon einmal ein wenig unterschätzt und musste folglich einen schmerzenden Sonnenbrand ertragen. Ein Sonnenbrand entsteht dann, wenn die Haut zu lange ungeschützt den UV-Strahlen der Sonne ausgesetzt wird. Die betroffenen Hautpartien werden schließlich rot und tun weh. Manchmal schuppt sich die Haut schließlich auch im Heilungsprozess.  

Auch wenn ein Sonnenbrand meist nach ein bis zwei Wochen wieder nicht mehr zu sehen oder spüren ist, kann er langfristig starke negative Folgen für die eigene Gesundheit haben. Einerseits altert eine durch Sonnenbrände geschädigte Haut schneller und es kommt eher zu Pigmentstörungen. Andererseits wird aber auch das Risiko von Hautkrebs extrem erhöht.

Daher sollte man am besten versuchen Sonnenbrände generell zu vermeiden. Sollte es dennoch einmal zu einem Sonnenbrand kommen ist es wichtig, ihn gleich richtig zu behandeln, um weitere Hautschäden zu verhindern.

Was hilft bei einem akuten Sonnenbrand? 

Wenn es einen nun wirklich mit einem Sonnenbrand erwischt hat, ist es naheliegend die direkte Sonne in den nächsten Tagen oder Wochen (je nach Dauer des Sonnenbrandes) zu meiden, um die Haut nicht noch weiter zu strapazieren.  

Das wichtigste bei der Erstversorgung eines Sonnenbrandes lautet kühlen, kühlen, kühlen. Hierfür eignet sich zum Beispiel Aloe Vera Gel besonders gut. Aloe Vera hat eine kühlende, entzündungshemmende und feuchtigkeitsspendende Wirkung. Auch der altbekannte Topfen-Umschlag kann helfen, die beanspruchte Haut etwas zu beruhigen.  

In der Apotheke gibt es außerdem einige Produkte, die bei einem Sonnenbrand Abhilfe schaffen können. Diverse After-Sun-Produkte beruhigen und stärken die Haut (z.B.  Cetaphil Sun Daylong After Sun Repair Regenerierende Liposomale Lotion, Widmer After Sun, Schüssler Salze pre und after Sun Gel, Avène Repair-Lotion nach der Sonne, Ladival Akut Beruhigungs-Fluid Aprés Pflege Gel, Eucerin After Sun Lotion).  

Eine schnelle Hilfe bei einem Sonnenbrand kann außerdem auch das kühlende Schaumspray von Bepanthen sein, welches den natürlichen Heilungsprozess unterstützt und die Hautreizung lindert.  

Bei leichten Rötungen und zur Beruhigung der Haut ist zusätzlich dazu auch das Thermalwasserspray von Avène zu empfehlen.

Auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr spielt im Heilungsprozess eine große Rolle. Also unbedingt genügend Wasser trinken!  

Bei starken Bläschen oder sogar offenen Wunden sollte jedoch zuerst unbedingt ein Arzt oder eine Ärztin aufgesucht werden! 

Wie kann ich meine Haut nach einem Sonnenbrand am besten pflegen? 

Selbst wenn die Symptome des Sonnenbrandes schon wieder weg sind, kann die Haut immer noch sehr beleidigt sein. Daher ist es wichtig sie mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen und sie noch einmal stärker vor weiterer UV-Strahlung zu schützen.  

Wie beuge ich einem Sonnenbrand vor?

Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Sonne ist so ziemlich das wichtigste, um keinen Sonnenbrand zu bekommen. Das bedeutet demnach, dass man sich generell nicht zu lange in der prallen Sonne aufhalten soll, immer einen geeigneten Sonnenschutz auf der Haut haben soll und empfindliche Hautstellen mit Kleidung schützen soll. In unserem Blog-Beitrag „Welcher Sonnenschutz passt zu meinem Hauttypen“ können Sie herausfinden, welches Sonnenschutz-Produkt für Sie am besten geeignet ist.

Sollten Sie nun weitere Fragen zu diesem Thema haben, können Sie sich sehr gerne bei uns melden!