Hausmittel zur Linderung von Migränesymptomen

Welche Hausmittel helfen bei Migräne?

Um die Symptome einer Migräne zu mindern, sollte man sich am besten irgendwo in einer stillen und dunklen Umgebung aufhalten. Wechselduschen können dazu beitragen, die Durchblutung anzuregen. Zudem wirken kalte Fußbäder erleichternd. Das Auftragen von verdünntem Pfefferminzöl auf die Schläfen kann dem Betroffenen dabei helfen sich zu entspannen. 

Langfristig sollte man jedoch auf alle Fälle versuchen bekannte Trigger zu vermeiden. Hierbei kann es sich zum Beispiel um Stress, Veränderungen im Hormonhaushalt, Schlafmangel, Hunger, Unterzuckerung, starke Emotionen oder bestimmte Medikamente handeln. Diverse Lebensmittel wie z.B. Rotwein, Käse oder Schokolade können ebenfalls Migräne auslösende Trigger sein. Um dem Faktor Stress ein wenig entgegenzuwirken kann man zum Beispiel auf progressive Muskelentspannung oder Meditation zurückgreifen. 

Während einer Migräneattacke sollte man des Weiteren starke Bewegung und Anstrengung meiden. Vorbeugend schaden regelmäßige sportliche Aktivitäten sowie ausreichliche Flüssigkeitszufuhr jedoch auf keinen Fall. Man kann in diesem Fall auch auf diverse Tees zurückgreifen. (z.B. Pfefferminz, Mutterkraut, Ingwer, Weidenrinde, Kamille) 

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Verfügung! 

(Foto von Daria Shevtsova von Pexels) 

Unsere Expertin Christa Pichler berät Sie gerne!
Hier finden Sie auch noch andere Beiträge unserer Expertin, die Sie interessieren könnten.

Christa Pichler

Schreiben Sie uns oder rufen Sie an:  +43726261180